Freiwillige Feuerwehr Schottwien

27.09.2019 Übung mit der FF Maria Schutz

„Forstunfall mit mehreren Verletzten im unwegsamen Gelände“

lautete die Alarmierung der 3. gemeinsamen Übung der Feuerwehren Maria Schutz und Schottwien am 27. September 2019.

Da in der jüngeren Vergangenheit die Häufigkeit von Forstunfällen immer mehr zunimmt, wurde bei dieser gemeinsamen Übung dieses Szenario beübt.

Da Forstunfälle nur selten in unmittelbarer Nähe zu ebenen Verkehrs- und Landflächen passieren, stellt die Arbeit im unwegsamen Gelände eine besondere Herausforderung dar. Oft ist eine Anfahrt mit den Fahrzeugen bis zum Unfallort nicht möglich, wodurch man sämtliche Gerätschaften zum Einsatzort tragen muss.

Bereits beim Eintreffen der Gemeindefeuerwehren wurde klar, dass man zur Unfallstelle nicht zufahren kann. Gemeinsam erkundeten der Einsatzleiter und der Gruppenkommandant die Lage der Verunfallten und informierten ihre Kameraden.

Unter schwerer körperlicher Leistung brachten die Feuerwehrmitglieder die Rettungsgeräte zum Unfallfort, der rund 200m oberhalb der Zufahrtstraße lag. Zusätzlich mussten die Kameraden eine Beleuchtung an der Unfallstelle aufbauen, da das Übungsszenario in den Abendstunden stattfand.

Mittels Hebekissen und Greifzug konnten die drei verletzen Personen gerettet und versorgt werden.

Es zeigte sich, wie wichtig diese gemeinsamen Übungen sind, da die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren mittlerweile hervorragend funktioniert.