Die Gliederung einer Bewerbsgruppe:

003 ME005 ATM007 WTM009 STM

002 MA004 ATF006 WTF008 STF

001 GK

Der Gruppenkommandant (GK):

Taktisches Zeichen: schwarzer voller Kreis (20 cm Ø) auf weißem Grund

001 GK

Der Gruppenkommandant führt die Gruppe und gibt die erforderlichen Befehle. Nach dem Aufräumen der Bewerbsbahn gibt dieser den Angriffsbefehl zum Löschangriff. Dieser lautet:

"Brandobjekt gerade aus, Wasserentnahmestelle der Bach, Verteiler nach zwei B-Längen, Angriffstrupp legt Zubringleitung nach je zwei C-Längen. Erstes und Zweites Rohr, VOR!"

 

 

Der Melder (ME):

Taktisches Zeichen: schwarzer voller Kreis (20 cm Ø, 3,5 cm Ringstärke) mit schwarzem Punkt (5 cm Ø) auf weißem Grund

003 ME

Der Melder begibt sich nach dem Angriffsbefehl direkt zum Verteiler und nimmt dort seine Endaufstellung ein.

 

Der Maschinist (MA):

Taktisches Zeichen: schwarzer Kreisring (20 cm Ø, 3,5cm Ringstärke) mit zwei gekreuzten schräggestellten Balken (Balkenbreite 3,5 cm) auf weißem Grund

002 MA

Der Maschinist gibt direkt im Anschluss an den Angriffsbefehl den Befehl "4 Sauger" und bereitet den Saugkopf, die Ventil- und Saugleine sowie die Kupplungsschlüssel vor. Während des Kuppelvorganges beaufsichtigt der Maschinist die Arbeiten und gibt, nach Abschluss des Kuppelvorganges den Befehl "Leinen anlegen". Nachdem der Wasser Truppführer das Leinen anlegen beendet hat, gibt der Maschinist den Befehl "Saugleitung zu Wasser" und schließt die Saugleitung an die Tragkraftspritze an. Er beendet diesen Vorgang mit den Worten "angesaugt", welcher den Wasser- und Schlauchtrupp befehligt den Löschangriff zu vollenden. Als letztes bekommt er vom Schlauch Truppführer den Befehl "Wasser marsch" worauf der Maschinist den B- Ausgang der Tragkraftspritze öffnet und in der Endaufstellung stehen bleibt.

 

Der Angriffstruppführer (ATF):

Taktisches Zeichen: schwarzer halbvoller Kreisring (20 cm Ø) auf rotem Grund

004 ATF

Der Angriffstruppführer legt den ersten B- Schlauch in Angriffsrichtung aus, übergibt dem Angriffstruppmann die Kupplung des zweiten B- Schlauches. Im Anschluss kehrt er zur Tragkraftspritze zurück und nimmt ein C- Strahlrohr, einen Schlauchhalter, einen C- Schlauch und den Verteiler auf. Mit diesen Gerätschaften läuft er zur 41m Linie und legt den Verteiler ab. Im Gegenzug nimmt er vom Angriffstruppmann eine C- Kupplung entgegen und rollt diesen Schlauch zur gänze aus. Anschließend kuppelt er die C- Kupplung und das C- Strahlrohr an seinen C- Schlauch und gibt nach zum Abschluss den Befehl "Erstes Rohr, Wasser marsch" zum, vom Schlauch Truppführer besetzten, Verteiler und beendet damit den Löschangriff seitens des Angriffstruppes.

Der Angriffstruppmann (ATM):

Taktisches Zeichen: schwarzer Kreisring (20 cm Ø) auf rotem Grund

005 ATM

Der Angriffstruppmann kuppelt den ersten B- Schlauch an den B- Ausgang der Tragkraftspritze an, übernimmt vom Angriffstruppführer die B- Kupplung des zweiten B- Schlauches und legt diesen bis zu 41m Linie aus. Dann läuft er zurück zur Tragkraftspritze und nimmt zwei C- Schläuche auf. Mit diesen Geräten begibt er sich wieder zur 41m Linie wo er den linken C- Schlauch öffnet und eine Kupplung dem Angriffstruppführer übergibt, und legt den rechten C- Schlauch neben dem Verteiler ab. Anschließend kuppelt er die B- Leitung und den geöffneten C- Schlauch an den Verteiler an und begibt sich zum Angriffstruppführer. Dort rollt er den C- Schlauch aus und nimmt die Endaufstellung ein.

 

Der Wassertruppführer (WTF):

Taktisches Zeichen: schwarzer halbvoller Kreisring (20 cm Ø) auf blauem Grund

006 WTF

Der Wassertruppführer nimmt nach dem Angriffsbefehl, gemeinsam mit dem Wassertruppmann, Wasserseitig, die rechten A-Saugschläuche auf und legt diese rechts neben der Tragkraftspritze in Richtung Wasser ab. Im Anschluss übernimmt er den Saugkopf vom Maschinisten und kuppelt diesen, Wasserseitig, gemeinsam mit dem Schlauchtruppführer, an den ersten A- Saugschlauch. Im Anschluss führt er mit dem Schlauchtruppführer den Kuppelvorgang drei Mal durch. Nach dem letzten Kuppelvorgang übergibt er dem Schlauchtruppmann den Kupplungsschlüssel und begibt sich, auf den Befehl "Leinen anlegen", zum Anfang der Saugleitung um die Saugleine anzulegen. Das Ende der Saugleine bindet er an der Tragkraftspritze fest und nimmt, nach der vom Maschinisten gegebenen Meldung "Angesaugt", einen C- Schlauch, ein C- Strahlrohr und einen Schlauchhalter auf und begibt sich zum Verteiler. An der 41m Linie übernimmt er eine C- Kupplung vom Wassertruppmann und rollt diesen C- Schlauch zur Gänze aus. Im Anschluss kuppelt er die C- Kupplung und das C- Strahlrohr an seinen C- Schlauch und gibt, nach dem ausrollen des C- Schlauches, den Befehl " Zweites Rohr, Wasser marsch" und nimmt die Endaufstellung ein.

Der Wassertruppmann (WTM):

Taktisches Zeichen: schwarzer Kreisring (20 cm Ø) auf blauem Grund

007 WTM

Der Wassertruppmann nimmt nach dem Angriffsbefehl, gemeinsam mit dem Wassertruppführer, Angriffsseitig, die rechten A-Saugschläuche auf und legt diese rechts neben der Tragkraftspritze in Richtung Wasser ab. Während der Wassertruppführer und der Schlauchtruppführer den Saugkopf ankuppeln berührt er die, vom Maschinisten abgelegten, Leinentaschen und unterstützt im Anschluss den Wassertruppführer beim Kuppelvorgang. Nach dem letzten Kuppelvorgang hebt er, auf den Befehl "Leinen anlegen", die Saugleitung in der Mitte des zweiten A- Saugschlauches auf Bauchhöhe. Auf den Befehl "Saugleitung zu Wasser" legt er die Saugleitung ab und unterstützt den Maschinisten beim Ankuppeln der Saugleitung an die Tragkraftspritze. Nach der Meldung "Angesaugt" nimmt er zwei C- Schläuche auf und begibt sich zum, an der 41m Linie, abgelegten Verteiler. Dort angekommen öffnet er den rechten C- Schlauch und übergibt eine Kupplung an den Wassertruppführer und legt den linken C- Schlauch neben dem Verteiler ab. Im Anschluss kuppelt er die verbleibende C- Kupplung an den Verteiler an und begibt sich zum Wassertruppführer und rollt dessen C- Schlauch aus und nimmt die Endaufstellung ein.

 

Der Schlauchtruppführer (STF):

Taktisches Zeichen: schwarzer halbvoller Kreisring (20 cm Ø) auf gelben Grund

008 STF

Der Schlauchtruppführer nimmt nach dem Angriffsbefehl, gemeinsam mit dem Schlauchtruppmann, Wasserseitig, den links innen liegenden A- Saugschlauch auf und legt diesen in Angriffsrichtung hinter dem liegen gebliebenen A- Saugschlauch ab. Im Anschluss begibt er sich an den Anfang der Saugleitung und kuppelt, Angriffsseitig, gemeinsam mit dem Wassertruppführer, den Saugkopf an den ersten Saugschlauch an. Im Anschluss führt er mit dem Wassertruppführer den Kuppelvorgang drei Mal durch. Nach dem letzten Kuppelvorgang begibt er sich zum Anfang der Saugleitung und kniet sich auf den Saugkopf um diesen zu fixieren. Während der Wassertruppführer die Saugleine anlegt befestigt der Schlauchtruppführer die Ventilleine am Saugkopf. Auf den Befehl "Saugleitung zu Wasser" legt er den Saugkopf ins Wasser und verharrt bis zur Meldung "Angesaugt". Auf diese Meldung läuft er zum Verteiler und gibt dem Maschinisten den Befehl "Wasser marsch". Mit einem Handzeichen bestätigt er die Befehle vom Angriffs- und Wassertrupp und öffnet die C- Ausgänge. Zum Schluss stoppt er die Zeitnehmung mittels Buzzer und nimmt die Endaufstellung ein.

Der Schlauchtruppmann (STM):

Taktisches Zeichen: schwarzer Kreisring (20 cm Ø) auf gelben Grund

009 STM

Der Schlauchtruppmann nimmt nach dem Angriffsbefehl, gemeinsam mit dem Schlauchtruppführer, Angriffsseitig, den links innen liegenden A- Saugschlauch auf und legt diesen in Angriffsrichtung hinter dem liegen gebliebenen A- Saugschlauch ab. Im Anschluss begibt er sich an den Anfang der Saugleitung und unterstützt den Schlauchtruppführer beim Kuppelvorgang. Nach dem letzten Kuppelvorgang übernimmt er vom Wassertruppführer den Kupplungsschlüssel und begibt sich zur ersten Kupplung der Saugleitung. Auf den Befehl "Saugleitung zu Wasser" hilft er diese abzulegen und nach der Meldung "Angesaugt" begibt er sich mit dem Schlauchbindensatz zur ersten B- Kupplung und nimmt die Endaufstellung ein.