Beitragsarchiv

2018-05-09: Übung des UA2 in Schottwien

 

Am 09.05.2018 fand im Gemeindegebiet von Schottwien die Unterabschnittsübung des UA 2 statt.

Übungsannahme:

Im Tagesverlauf des 09.05.2018 zogen schwere Gewitter über das Schottwiener Umland.

Bäume stürzten um und zahlreiche Blitzeinschläge setzten zwei Trafostationen in Schottwien in Brand, wodurch der Ort kurzerhand vom Stromnetz getrennt war.

Dem nicht genug, war durch den Stromausfall und einen Wasserrohrbruch das örtliche Hydrantennetz zusammengebrochen.

Im unwegsamen Gelände im sogenannten Probstwald oberhalb des S6-Talüberganges Schottwien wurden im Gewittersturm Forstarbeiter von umstürzenden Bäumen getroffen.

In Schottwien wurde ein Fahrzeug samt Insassen unter einem umgestürzten Baum begraben und Schwemmholz drohte den Bach zwischen Schottwien Hauptstraße 63 und Hauptstraße 65 zum Überlaufen zu bringen.

Von einem der beiden Forstarbeiter wurde per Handy die Bergrettung alarmiert. Die ÖBRD-Ortsstelle Schottwien verständigte ihrerseits die FF Schottwien und ersuchte um Unterstützung.

Getroffene Maßnahmen:

Auf Grund der Anzahl der Einsatzstellen wurde von der Einsatzleitung in Schottwien beschlossen, den gesamten UA 2 sowie die Nachbarfeuerwehr Gloggnitz-Aue alarmieren zu lassen.

Es wurden fünf Einsatzabschnitte festgelegt:

Abschnitt I:        Forstunfall (Bereich Himmelreichstraße – Probstwald)

Abschnitt II:       Verklausung des Baches (zwischen Hauptstraße 63 und  65)

Abschnitt III:     Baum auf PKW (gegenüber dem ehemaligen Bauhof)

Abschnitt IV:      Trafobrand I (bei der Volksschule Schottwien)

Abschnitt V:       Trafobrand II (beim Gemeindeamt Schottwien)

Diese Einsatzstellen wurden in Folge von den eingesetzten Kräften abgearbeitet.

An der Nachbesprechung, die im Anschluss an die Übung im Feuerwehrhaus Schottwien stattfand, hat seitens der Gemeinde Schottwien GGR Johann Stranz teilgenommen.

Unterabschnittskommandant HBI Fritz Hiebler und FF-Kdt OBI Fitz Putz jun. erwähnten bei ihren Ausführungen ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit der Bergrettung,  aber auch der eingesetzten Feuerwehren untereinander.

So wie im Ernstfall trafen die alarmierten Feuerwehren zu verschiedenen Zeiten bei der Einsatzleitung ein, und wurden zu den Einsatzstellen entsendet. Benötigten diese Einsatzkräfte Unterstützung, wurde die nächste Feuerwehr nachgeschickt. Und so kam es zum gemeinsamen Einsatz verschiedener Kräfte.

Diese Zusammenarbeit funktionierte anstandslos, und damit wurde das Übungsziel voll und ganz erreicht.

Eingesetzte Kräfte:

4 Bergretter der Bergrettungsortsstelle Schottwien mit dem Bergrettungs-Quad

58 Mitglieder der Feuerwehren des UA 2 (Breitenstein, Maria Schutz, Schottwien und Semmering) und der FF Gloggnitz Aue mit 11 Fahrzeugen.

Text: OVM Jürgen Wittine und BSB Erich Kodym Fotos: BSB Erich Kodym

UA Uebung 2018 016

UA Uebung 2018 001

UA Uebung 2018 002

UA Uebung 2018 003

UA Uebung 2018 004

UA Uebung 2018 005

UA Uebung 2018 006

UA Uebung 2018 007

UA Uebung 2018 008

UA Uebung 2018 009

UA Uebung 2018 010

UA Uebung 2018 011

UA Uebung 2018 012

UA Uebung 2018 013

UA Uebung 2018 014

UA Uebung 2018 015

UA Uebung 2018 017

UA Uebung 2018 018

UA Uebung 2018 019

UA Uebung 2018 020