Ob im unwegsamen Gelände oder in Gebäuden. Immer häufiger werden die Florianijünger mit der Knotenkunde und der Seiltechnik konfrontiert.

In erster Linie wird dieses Wissen benötigt um sich selbst zu sichern und um Personen, welche sich im Gefahrenbereich befinden, zu retten.

Aus diesem Grund wurde am Montag, den 15.05.2017, eine Schulung am sogenannten „Übungsfelsen“ gemeinsam mit der Bergrettung Schottwien durchgeführt.

Am Beginn stand die Knotenkunde im Vordergrund um bereits erlerntes Wissen, welches auch Teil der Grundausbildung eines jeden Feuerwehrmannes und jeder Feuerwehrfrau ist, aufzufrischen und richtig anzuwenden.

Im Anschluss wurden verschiedene Möglichkeiten, sich und die Gerätschaften im unwegsamen Gelände, zu sichern.

Schlussendlich wurde versucht sich über den Übungsfelsen selbst zu retten. Dieser Vorgang kann auch bei Gebäudebränden notwendig werden, wenn der Rückweg aufgrund einer unvorhergesehenen Brandausbreitung unpassierbar wird.

An dieser Stelle möchte sich die FF Schottwien bei der Bergrettung Schottwien für die fachmännische Unterstützung bei dieser Schulung bedanken.

20170515 Selbstrettung 004

20170515 Selbstrettung 009

20170515 Selbstrettung 013 20170515 Selbstrettung 015

20170515 Selbstrettung 020

20170515 Selbstrettung 023 20170515 Selbstrettung 025

20170515 Selbstrettung 029

20170515 Selbstrettung 052

20170515 Selbstrettung 075