Freiwillige Feuerwehr Schottwien

2017-10-01: Glücklicher Ausgang nach mehrstündiger Personensuche

 

Es sollte ein gemütlicher Sonntagabend zu Hause bei den Familien werden, als um 19:51 Uhr des 01.10.2017 die Männer und Frauen der FF Schottwien mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einer Personensuche alarmiert wurden.

Bereits kurz nach der Alarmierung rückten Kommando und Tank Schottwien zum vorgegebenen Treffpunkt, dem Feuerwehrhaus in Maria Schutz, aus.

Dort angekommen wurden die Männer und Frauen der Bergrettung und Feuerwehren von der Exekutive über die Lage informiert.

Mittels Zweimanntrupps wurden die Einsatzkräfte ins umliegende Gebiet des Jagdschlosses in Greis, sowohl  mit den Fahrzeugen als auch zu Fuß, entsandt. Zur Unterstützung wurde ein Helikopter der Polizei, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, und die Suchhundestaffeln der Bergrettung und Polizei nach alarmiert.

Nach rund 3 Stunden konnte die vermisste Person unverletzt und wohl auf gefunden werden.

Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzorganisationen.

Im Einsatz standen 2 Feuerwehren (Maria Schutz und Schottwien) mit 5 Fahrzeugen und 24 Mann, 2 Ortsstellen der Bergrettung (Schottwien und Semmering) mit 2 Fahrzeugen, 20 Mann und 5 Hundeführern und die Polizei mit 4 Streifen, einem Hubschrauber, einem Hundeführer, 5 Fahrzeugen und 11 Mann.

20171001 Personensuche 01

20171001 Personensuche 02

20171001 Personensuche 03

20171001 Personensuche 04

20171001 Personensuche 05